Praxis und Mobile Ergotherapie    Requires a Java Enabled Browser.
Home Anfahrt Impressum Kontakt  
Schwerpunkte
Home
Unsere Praxis
Ergotherapie
Schwerpunkte
Links

 

Download
Flyer

PDF

Email

 

Was ist Ergotherapie?

  • Maßnahmen der Ergotherapie dienen der Wiederherstellung, Entwickling, Verbesserung oder Erhaltung von krankheitsbedingt gestörten Funktionen und Fähigkeiten. Die größtmögliche Selbständigkeit und Unabhängigkeit im Alltags- und Berufsleben wird angestrebt.
  • Die Ergotherapie bedient sich dazu komplexer aktivierender und alltagsnaher, praxisorientierter Methoden.

Wem hilft Ergotherapie?

  • Erotherapeutische Maßnahmen werden für alle Altersgruppen erbracht
    • Kinder
    • Erwachsene
    • Senioren

Ergotherapie für Kinder

Mein Kind

  • ist zappelig,
  • ist ungeschickt,
  • lernt nicht sich anzuziehen,
  • lernt nicht Rad zu fahren,
  • wechselt ständig die Händigkeit,
  • kann sich nicht konzentrieren,
  • hat keine Freunde,
  • traut sich zu wenig zu,
  • ist zu frech,
  • ermüdet leicht,
  • ist nervös,
  • zankt sich gern,
  • ist häufig in gedrückter Stimmung

Ergotherapie kann Kindern helfen diese Probleme besser zu meistern.

Bewegung und Spiel sind die "alltägliche Bestätigung" und damit das "Lernfeld" des Kindes. Ergotherapeutische Behandlung kann daher in sehr verschiedenen Formen erfolgen, als Bewegungsspiel oder sportliche Übung, als Konzentrationsübung oder als gestalterische/handwerkliche Tätigkeit.

Ergotherapie für Erwachsene/Senioren

Die Ergotherapie bietet Hilfe bei der Rehabilitation und der Erhaltung oder Wiedererlangung der Selbständigkeit.

  • Rehabilitation nach Schlaganfall, Unfall und anderes
  • Unterstützung/Therapie bei psychischen Krankheiten/Beeinträchtigungen
  • Therapie bei MS, Rheuma, Schulter-Arm-Syndrom und anderes
  • Wiederherstellung von verlorenen Fähigkeiten
  • Vorbereitung auf berufliche Wiedereingliederung
  • Anpassung von Hilfsmitteln und Hilfsmitteltraining
  • wieder schreiben und/oder unterschreiben zu können
  • sich zu erinnern
  • sich in den eigenen vier Wände soweit wie möglich wieder selbst zu versorgen
  • wieder das Haus verlassen zu können
  • Pflegebedürftigkeit zu vermeiden
  • Beratung von Angehörigen und im häuslichen Umfeld

 





 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück Home Weiter

Annett Hausler

Copyright 2009

zuletzt updated : Januar 04, 2010

Mitglied im